News


Neuigkeiten zum Kampf um die Nordheimer Au

 

20.9.2018

Kritik am Sand- und Kiesabbau im Schutzgebiet

 

Gemeinsam mit seinem Landtagskollegen Florian von Brunn, der als Berichterstatter im Umweltausschuss des Bayerischen Landtags aus München angereist war, informierte sich der SPD-Abgeordnete Volkmar Halbleib vor Ort über die Planungen für den Sand- und Kiesabbau am Mainufer in der Nordheimer Au.

https://www.infranken.de/regional/kitzingen/Kritik-am-Sand-und-Kiesabbau-im-Schutzgebiet;art218,3702523

23.7.2018

Anwaltsschreiben an Bürgerinitiative

Mit Datum 19. Juli 2018 stellt die Kanzlei Baumann Rechtsanwälte aus Würzburg im Namen ihrer Mandantin - Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid GmbH - einen Unterlassungsanspruch bzgl. zweier Plakate der Bürgerinitiative Nordheimer Au im geplanten Abbaugebiet, worauf Fotos von "Paradiesen aus zweiter Hand" (offene Kiesgruben) verschiedener Abbaufirmen abgebildet sind. Es werde der Eindruck erweckt, das geplante Renaturierungen seitens der Firma LZR nicht vorgenommen würden. Es wird gefordert, die Plakate unverzüglich zu entfernen und zukünftig derartige Falschbehauptungen zu unterlassen.

 

24.4.2018

Nordheimer Au: Wie es weiter geht, klären die Rechtsanwälte

Kann ein Teil des Sands und Kieses aus dem geplanten Abbaugebiet im Süden Nordheims per Schiff erfolgen und damit die Belastung durch Lastwagen reduziert werden? Die Kitzinger Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid (LZR) sagt ja und stellte in der Nordheimer Ratssitzung am Montagabend ein Konzept vor ...

https://www.infranken.de/regional/kitzingen/Nordheimer-Au-Wie-es-weiter-geht-klaeren-die-Rechtsanwaelte;art218,3345556

 

24.4.2018

Kiesfirma plant Abfuhr über den Altmain

Die Firma LZR hat am Montagabend (23.04.) im Gemeinderat ein neues Konzept präsentiert. Das Material soll nun mit einem Schiff über den Altmain abtransportiert werden:

https://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/nordheim-lzr-will-sand-und-kies-mit-schiff-abtransportieren-100.html

 

26.3.2018

Neu bei Edeka: Postkarten von der Nordheimer Au

Der beliebte Edeka-Markt in Volkach startet eine Postkarten-Aktion für die Nordheimer Au. Zitat: "Der Nordheimer Verein Erhalt der Nordheimer Au setzt sich für die Natur ein und wir unterstützen das! Wir spenden den Erlös jeder verkauften Postkarte an den Verein." Dankeschön! Mehr Informationen auf der Facebook-Seite von Edeka Kolb:

https://www.facebook.com/EdekaKolbVolkach/

 

13.3.2018

Kostenlose Ausgabe: "Der Kampf um den Sand"

"In manchen Regionen der Welt werden Sand und Kies, wichtige Rohstoffe fürs Bauen, inzwischen knapp. Das treibt den Preis in die Höhe und macht illegale Geschäfte attraktiv. In Indien schreckt die Sand-Mafia nicht einmal vor Morden zurück. Aber auch in Deutschland werden die Auseinandersetzungen um Sand härter. Viele Bürgerinitiativen wollen einen Abbau verhindern und kämpfen dabei gegen große, finanzstarke Firmen."
(Zitat der Zeitschrift Publik-Forum)

Kostenlosen Ausgabe: www.publik-forum.de/189650

 

1.2.2018

Teilerfolg für Gegner des Main-Kiesabbaus

Der Umweltausschuss des bayerischen Landtags hat sich am Vormittag (01.02.18) mit der Petition der Bürgerinitiative Nordheimer Au befasst. Dabei ist für die Gegner des Abbaus zumindest ein Teilerfolg herausgekommen.

Der Bürgerinitiative geht es darum, den geplanten Kies- und Sandabbau am Altmain bei Nordheim zu untersagen. Der Berichterstatter im Umweltausschuss Florian von Brunn von der SPD zeigte sich heute von den Naturschutzargumenten der Bürgerinitiative beeindruckt. Er will sich vor Ort selber einen Eindruck davon machen, ob durch den Sandabbau der Lebensraum für vom Aussterben bedrohte Arten zerstört wird. Dem hat auch der zweite Berichterstatter, der CSU-Abgeordnete und stellvertretende Vorsitzende Otto Hünnerkopf zugestimmt. Der Landkreis Kitzingen ist sein Stimmkreis. Zum Ortstermin wird es wohl im Frühjahr kommen ...

https://www.br.de/teilerfolg-fuer-buergerinitiative-gegen-kiesabbau-100.html

 

5.12.2017

Abbauantrag erneut Retoure zur Kiesfirma

In Vorbereitung eines neuen TV-Beitrages im Bayerischen Rundfunk (BR) zum geplanten Sand- und Kiesabbau der Firma LZR in der Nordheimer Au stellte die BR-Redaktion eine Interview-Anfrage an die zuständige Genehmigungsbehörde - das Landratsamt Kitzingen. Die Antwort: Das Genehmigungsverfahren sei ausgesetzt und der Abbauantrag erneut (wie bereits im Juli 2016) an die Kiesfirma Lenz Ziegler Reifenscheid (LZR) zurückgesandt worden. Als Hauptgrund hierfür wurde das unklare Verkehrskonzept angegeben. Aktuell fehle im Abbauantrag die Darstellung, wie die Transportroute der Kieslaster über Ortswege und Flächen der Gemeinde Nordheim und anderer privater Grundstückseigentümer verlaufen solle. 

Hintergrund: Der Gemeinderat Nordheim stimmte zuletzt im Juli 2017 nahezu geschlossen gegen den geplanten Abbauantrag der Firma LZR - mit lediglich einer Fürstimme von Bürgermeister Guido Braun. LZR steht damit weder der MainRadweg selbst, noch die Überfahrt über den Gemeindestreifen östlich davon zur Verfügung. Auch kann die Abfuhr mittels Transportschiffen auf dem angrenzenden Altmain mangels ausreichender Wassertiefe nicht erfolgen.

 

18.10.2017

Wie kommen die Laster in die Nordheimer Au?

Der umstrittene Sand- und Kiesabbau in der Nordheimer Au - eigentlich für 2017 geplant – kommt nur zäh voran. Ein Knackpunkt ist die Zu- und Abfahrt ...

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Wie-kommen-die-Laster-in-die-Nordheimer-Au;art218,2963754#cookie_accepted

 

9.10.2017

Bund Naturschutz steht Sandabbau kritisch gegenüber

In der Kitzinger Fußgängerzone informierte die Kreisgruppe Kitzingen des Bund Naturschutz (BN) die Bürger, (...) um die Aufmerksamkeit auf die Nordheimer Au zu lenken. Dem dort geplanten Sand- und Kiesabbau steht der BN aufgrund der dortigen reichen Naturausstattung kritisch gegenüber ...

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Bund-Naturschutz-informierte;art218,2940179#cookie_accepted

 

4.8.2017

Breite Ablehnung von Sandabbau in der Au

Die Front gegen den Sandabbau in der Nordheimer Au bleibt hart. Über 160 Stellungnahmen zum Projekt prüft das Landratsamt. (...) Wenn die Stellungnahmen geprüft sind, sei die Entscheidung über die Umweltverträglichkeits-Vorprüfung der nächste Schritt: „Danach geht es in den eigentlichen Verfahrensprozess“, erklärte Köber (vom Landratsamt Kitzingen) ...

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/breite-ablehnung-von-sandabbau-in-der-au;art218,2806520#cookie_accepted

 

18.7.2017

Abbaufirma verteilt Schecks

Wie unserer Bürgerinitiative soeben zu Ohren gekommen ist, verteilt die Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid (LZR) aus Kitzingen derzeit Schecks bzw. überweist Geldbeträge an die Verkäufer der Grundstücke in der Nordheimer Au mit dem Argument, "bedürftigen Nordheimer Bürgern helfen" zu wollen. Welchen eigentlichen Hintergrund diese Zahlungen der Kiesfirma haben, lässt sich aktuell nur spekulieren. In den Kaufverträgen ist zwar ein "Bonus" von rund 8 Euro pro qm mit Beginn des Sandabbaus enthalten, die Genehmigung dafür ist aber seitens des Landratsamtes Kitzingen offiziell noch gar nicht erfolgt.

 

4.7.2017

Klares Votum gegen Sandabbau in Nordheimer Au

Erst lehnte Volkach ab, jetzt Nordheim. Der geplante Sandabbau in der Au stößt auf breite Kritik. (...) Vor großer Zuhörerkulisse ging am Montagabend die Ratssitzung in Nordheim über die Bühne. Das Interesse der Bürger richtete sich besonders auf Punkt „3“ der Tagesordnung, die Stellungnahme der Gemeinde Nordheim zum ergänzten Antrag der Kitzinger Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid (LZR). Den lehnte das Gremium erneut ab – mit 12:1-Stimmen ...

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Klares-Votum-gegen-Sandabbau-in-Nordheimer-Au;art218,2751285

 

29.6.2017

Volkacher Stadtrat stemmt sich gegen Sandabbau

Klares Nein auch im zweiten Anlauf: Der Volkacher Stadtrat ist gegen den Sand- und Kiesabbau in der Nordheimer Au und hat seine Argumente nachgeschärft ...

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Volkacher-Stadtrat-stemmt-sich-gegen-Sandabbau;art218,2743619

 

2.6.2017

Keine Umweltverträglichkeitsprüfung
Eine möglicherweise die Natur und Landschaft rettende Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist nach Ansicht der Entscheidungsträger für den beantragten Sandabbau nicht notwendig.
Nachfolgend einige kommagetrennte Informationen zur noch bestehenden Nordheimer Au:
Landschaftsschutzgebiet, SPA-Vogelschutzgebiet, hunderte Rote Liste Arten und Zauneidechsen, Einnahmequelle Tourismus, Geoptop Volkacher Mainschleife, Staub- und Lärmbelastung in Nordheim und Köhler über Jahrzehnte, angrenzendes FFH-Naturschutzgebiet, empfindlicher Altmain, Hochwassergefahr, zunehmende Trockenheit, Schwerlaster im Minutentakt, massiver Widerstand in der Bevölkerung, fassungslose Gäste der Weininsel, Petition an den Bayerischen Landtag mit rund 1000 Unterschriften, eindeutige Ablehnung des Gemeinderates Nordheim sowie aller örtlichen Vereine und Interessenverbände und und und ...
Dennoch ist keine UVP notwendig?
Zitat: "Die erhoffte Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für das Gelände, das in den Augen der BI und ihrer Unterstützer eine wertvolle Landschaft mit vielen schützenswerten und auch sehr seltenen Tierarten ist, ist wohl durch das behördliche Prüfungsraster gefallen. Sowohl der Regionale Planungsverband, als auch das Wasserwirtschaftsamt und die Regierung von Unterfranken sehen laut Landratsamt eine „UVP nicht als notwendig an.“ Stattdessen werde ein Plangenehmigungsverfahren durchgeführt ... "

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Sandabbau-in-der-Au-offenes-Verfahren;art218,2697664

 

7.3.2017

Sandabbau: Alles wieder auf Anfang
Der Streit um den Sand- und Kiesabbau in der Nordheimer Au geht in eine neue Runde. (...) Zwei Fragen zum Vorhaben der Kitzinger Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid (LZR) stehen in naher Zukunft auf dem Prüfstand, wie das Landratsamt auf Nachfrage mitteilte: So werde zu klären sein, ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) nötig ist ...

 

6.3.2017

Befürworter und Gegner des Sandabbaus in Nordheim

Folgende Organisationen, Behörden, Verbände und Bürger haben sich bisher für bzw. gegen den Sandabbau der Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid (LZR) aus Kitzingen ausgesprochen.

 

FÜR Sandabbau:
1. Kiesfirma Lenz-Ziegler-Reifenscheid (LZR) aus Kitzingen
2. Landesbund für Vogelschutz OG Kitzingen (Frankenbündnis mit der Kiesindustrie)
3. Gemeinderat Sommerach (lediglich Auflagen zu Hochwasser und Transportroute)
4. Regierung von Unterfranken ("genehmigungsfähig, keine Nutzungskonflikte")

 

GEGEN Sandabbau:
1. Bürgerinitiative "Nordheimer Au" - einstimmig
2. Verein "Erhalt der Nordheimer Au" e.V. - einstimmig
3. 897 Unterzeichner der Petition an den Bayer. Landtag - einstimmig
4. Bund Naturschutz OG Volkach - einstimmig
5. Touristikrat Nordheim - mit überwiegender Mehrheit
6. Verkehrsverein Volkach & Umgebung e.V. - mit überwiegender Mehrheit
7. Bayerischer Bauernverband OG Nordheim - mit überwiegender Mehrheit
8. Weinbauverein Nordheimer Winzer e.V. - mit überwiegender Mehrheit
9. Gemeinderat Nordheim - mit überwiegender Mehrheit (außer 1. und 2. Bürgermeister)
10. Stadtrat Volkach - einstimmig
11. Dorfgemeinschaft Köhler - mit überwiegender Mehrheit

 

Demnächst wird der neue Antrag der Firma LZR den Trägern öffentlicher Belange zur erneuten Stellungnahme zugesandt. Es bleibt abzuwarten, wer dann noch immer für den Sandabbau stimmt - und warum.

 

3.3.2017

Verein Erhalt der Nordheimer Au e.V. eröffnet Spendenkonto

Ab sofort steht der gemeinnützige Verein "Erhalt der Nordheimer Au e.V." der Bürgerinitiative tatkräftig zur Seite. Alle weiteren Aktionen der engagierten Kämpfer für die Bewahrung der Nordheimer Au werden durch den Verein organisiert und finanziert. Hierzu ist ab sofort ein Spendenkonto verfügbar:

 

Empfänger: Erhalt der Nordheimer Au e.V.

IBAN: DE11791610580001824856

BIC: GENODEF1ERN

Bank: RB Fränkisches Weinland

Verwendungszweck: Spende

 

12.2.2017

Aktion "Herzensangelegenheit" ein voller Erfolg!

Wir haben uns sehr gefreut, dass trotz frostigen Temperaturen so viele Menschen an unserer Aktion "Herzensangelegenheit" teilgenommen haben und damit zum Ausdruck gebracht haben, wie wichtig ihnen die Bewahrung der Landschaft, Natur und Lebensqualität in Nordheim und an der Mainschleife ist. Danke vielmals!

Erste Bilder und TV-Berichte folgen bereits heute um 18:30 Uhr im Bayerischen Fernsehen, ein weiterer Beitrag ist um 22:00 Uhr zu sehen. Des weiteren wird die lokale Zeitung "Main-Post" morgen darüber berichten, ebenso der Radiosender BR1. Hier ein Sendungsausschnitt des Bayerischen Fernsehens:

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/nachrichten/kiesabbau-nordheim-protest-100.html

 

1.2.2017

Herzensangelegenheit!

Die Nordheimer Au als Teil der wunderschönen Weininsel bei Volkach ist noch immer in großer Gefahr, zum jahrzehntelangen Sandabbau-Gebiet degradiert zu werden. Daher startet unsere Bürgerinitiative "Nordheimer Au" und der Verein "Erhalt der Nordheimer Au" in Kürze eine spektakuläre Aktion, um die Einmaligkeit dieser Landschaft ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

Am Sonntag, den 12. Februar 2017 um 13:30 Uhr sind alle Bürgerinnen und Bürger von Nordheim, Köhler, Sommerach, Escherndorf, Astheim und Volkach und natürlich auch alle Gäste und Besucher unserer Region, die sich für die Erhaltung unserer Nordheimer Au aussprechen, herzlich eingeladen zu einem beeindruckenden Event in der Nordheimer Au:

Wir werden ein HERZ AUS MENSCHEN bilden, welches zum Ausdruck bringen wird, wie wichtig allen die Bewahrung unserer einmaligen Landschaft, der Ruhe, Natur und der Lebensqualität unserer Heimat an der Mainschleife ist.

 

8.1.2017

Zweiter Anlauf für Sandabbau in der Nordheimer Au

Lange war es still um die Nordheimer Au. Das wird sich ändern. Die Regierung von Unterfranken will sich in Kürze zum umstrittenen Sand- und Kiesabbau äußern ...

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Zweiter-Anlauf-fuer-Sandabbau-in-Nordheimer-Au;art218,2447641

 

15.11.2016

Probebohrungen im Nachbarort Sommerach

"Mit sechs Bohrungen zwischen Sommerach und Gerlachshausen hat ein Rohstoff-Unternehmen den Untergrund erkundet. (...) Der Grund für möglichst viel Aufklärung liegt – wortwörtlich – nahe: Bei den Nachbarn in Nordheim ist auf einem Areal von rund neun Hektar Fläche ein Sand- und Kiesabbau geplant. Das höchst umstrittene Vorhaben der Kitzinger Lenz-Ziegler-Reifenscheid GmbH (LZR) hängt zwar schon seit längerem in der Luft, könnte aber jederzeit wieder in die Gänge kommen ... "

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Probebohrer-suchte-nach-Sand-bei-Sommerach;art218,2330457

 

1.9.2016

Neuer BR-Fernsehbericht über die bedrohte Nordheimer Au

Die idyllische Landschaft ist in Gefahr: Ausgerechnet dort soll großflächiger kommerzieller Kies- und Sandabbau stattfinden. Viele Bürger meinen, das sei der Wahnsinn und leisten Widerstand ...

https://www.youtube.com/watch?v=A5voLGBsHYc&feature=youtu.be&list=PLP4hePAK6Tv7fScDAFQKp2TI58D3FYcc9

 

7.7.2016

Sandabbau in der Au zieht Kreise

"Der Widerstand gegen den Sand- und Kiesabbau in der Nordheimer Au zieht Kreise. Die haben sich so weit ausgedehnt, dass die Regierung von Unterfranken über ein Raumordnungsverfahren für das Vorhaben auf neun Hektar Fläche am Altmain nachdenkt ..."

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Sandabbau-in-der-Au-zieht-Kreise;art218,1996213

 

5.7.2016

Antrag der Kiesfirma: Mangelhaft, RETOURE ...

Heute erhielt unsere Bürgerinitiative "Nordheimer Au" auf Nachfrage zum Bearbeitungsstand bei der Rechtsabteilung des Landratsamtes Kitzingen eine sehr erfreuliche Information. Demnach wird der Abbauantrag der Kitzinger Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid GmbH (LZR) aufgrund mangelhafter Ausarbeitung an das Planungsbüro "arc.grün" zurückgesandt!

Somit stoppt ab sofort die Genehmigungsphase wohl für viele Monate. Mit Spannung bleibt nun abzuwarten, ob auch hunderte bedrohte Zauneidechsen, tausende Insektenarten und zahlreiche Wendehals-Brutstätten in den Ergänzungen und Korrekturen auftauchen. Nicht zuletzt müssen endlich die dramatischen Auswirkungen des industriellen Sandabbaus für die Bürger des Ortes Köhler und für den sensiblen Tourismus auf unserer idyllischen Weininsel berücksichtigt werden.

 

27.6.2016

Wendehals vom Aussterben bedroht

Die aktualisierte Rote Liste der Brutvögel in Bayern 2016 offenbart einen dramatischen Artenschwund. Jede zweite Vogelart in Bayern kämpft demnach bereits ums Überleben, vor allem die Vögel der Äcker und Wiesen wie in unserer Nordheimer Au. "Besonders drastische Einbußen verzeichnen die Bestände von WENDEHALS und Wiesenpieper, welche nun jeweils in Kategorie 1 eingestuft werden." Bei einem Rückgang um mehr als 50% sind diese ab sofort vom Aussterben bedroht!

Quelle: http://www.lfu.bayern.de/natur/rote_liste_tiere/2016/doc/voegel_infoblatt.pdf

 

31.5.2016

Sommerach macht dicht

Die deutliche Entscheidung der Gemeinde Nordheim und des Stadtrates Volkach gegen den Sandabbau wird vom Gemeinderat Sommerach leider nicht mitgetragen. Man entschließt sich, den Abbau nicht offiziell abzulehnen, sondern lediglich die Auflage zu erteilen, dass die Schwerlaster nicht durch Sommerach fahren dürfen. Damit bleibt nur der jahrzehntelange Weg quer durch Nordheim und vielleicht durch Volkach nach Astheim.

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Laster-nicht-durch-Sommerach;art218,1907274

 

30.5.2016

Eindeutiges Votum der Stadt Volkach gegen den Sandabbau

In der heutigen Ratssitzung der Stadt Volkach wurde der Sandabbau der Kitzinger Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid GmbH (LZR) in der Nordheimer Au abgelehnt. Und das mit einer Mehrheit, die nicht zu toppen ist - nämlich mit 100% der Stimmen!

Heute ist wohl ein neuer Feiertag für die Bürger von Köhler - einem wunderschön gelegenen Stadtteil von Volkach. Das jahrzehntelange Schürfgebiet auf der anderen Altmainseite wäre nur etwa 150 Meter entfernt.

 

18.5.2016
Aus für die gelassene Lebensfreude
Leser und Urlauber aus Oberding-Schwaig (Lkr. Erding, Oberbayern) stellen sich auf die Seite der Gegner:
"Sehr geehrter Herr Bürgermeister Braun, sehr geehrte Damen und Herren Gemeinderäte der Gemeinde Nordheim am Main, wir beglückwünschen Sie sehr zu Ihrer Entscheidung gegen den Kies- und Sandabbau in der Nordheimer Au ... "

 

11.5.2016
Bitte keine Schmierereien!
Jemand hat vor der Nordheimer Au einen Schriftzug mit Lackfarbe auf den Radweg gesprüht. Das ist Sachbeschädigung, nützt keinem und schadet sogar dem Ruf der Bürgerinitiative und der zahlreichen engagierten Unterstützer. Bitte unternehmt keine Einzelaktionen dieser Art, auch wenn es gut gemeint ist! Schreibt z.B. lieber fleißig Leserbriefe an die Main-Post:

 

10.5.2016

Ratsmehrheit stemmt sich gegen Sandabbau in der Au

"Der mehrheitliche Widerstand im Nordheimer Gemeinderat gegen die Sand- und Kiesabbaupläne in der Au ist jetzt offiziell: In der Gemeinderatssitzung stimmten von den zwölf Ratsmitgliedern nur zwei für das Vorhaben der Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid ... "

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Ratsmehrheit-stemmt-sich-gegen-Sandabbau-in-der-Au;art218,1856920

 

9.5.2016

Wachsende Zahl von Unterstützern für den Erhalt der Nordheimer Au

Folgende Organisationen, Behörden, Verbände und Bürger haben sich bis heute gegen den Sandabbau der Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid (LZR) aus Kitzingen und für den Erhalt der Nordheimer Au ausgesprochen:

  1. Bürgerinitiative "Nordheimer Au" - zu 100%
  2. Verein i.G. "Erhalt der Nordheimer Au" - zu 100%
  3. Bund Naturschutz (Ortsgruppe Volkach) - zu 100%
  4. Touristikrat Nordheim - mit überwiegender Mehrheit
  5. Verkehrsverein Volkach & Umgebung e.V. - mit überwiegender Mehrheit
  6. Bayerischer Bauernverband (Ortsgruppe Nordheim) - mit überwiegender Mehrheit
  7. Weinbauverein (WBV) Nordheimer Winzer e.V. - mit überwiegender Mehrheit
  8. insgesamt 897 Unterzeichner der Petition an den Bayerischen Landtag - zu 100%
  9. heute: Gemeinderat Nordheim - mit überwiegender Mehrheit

Wie die Bürgerinitiative zwischenzeitlich erfahren hat, werden sich weitere namhafte Behörden und Verbände demnächst anschließen.

 

2.5.2016

Ablehnung von namhaften Verbänden und Vereinen in Nordheim
Nachdem der Gemeinderat Nordheim und der Bund Naturschutz - Ortsgruppe Volkach ein eindeutiges Votum gegen die Sandausbeute in Nordheim abgegeben haben, folgen nun weitere gewichtige Organisationen. Der Bayerische Bauernverband - Ortsgruppe Nordheim und der Weinbauverein (WBV) Nordheimer Winzer e.V. haben heute ebenso den geplanten Sand- und Kiesabbau der Firma LZR abgelehnt, und das mit deutlicher Mehrheit der abgegeben Stimmen.
Siehe auch: http://www.nordheim-main.de/95-0-vereine--jugendarbeit.html

 

26.4.2016

Räte stemmen sich gegen Sandabbau in der Au

Auf eine überraschend deutliche Ablehnung stößt der in der Au geplante Sand- und Kiesabbau im Nordheimer Gemeinderat. Der stellte sich am Montagabend in einer vorläufigen Stellungnahme zu dem auf neun Hektar geplanten Areal an die Seite der Bürgerinitiative „Nordheimer Au“ ...

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Raete-stemmen-sich-gegen-Sandabbau-in-der-Au;art218,1820797

 

26.4.2016

Sorge wegen Vogelschutz in der Au

Widerstand gegen den geplanten Sand- und Kiesabbau in der Nordheimer Au kommt jetzt auch von der Ortsgruppe Volkach des Bund Naturschutz, die große Bedenken anmeldet ...

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Sorge-wegen-Vogelschutz-in-der-Au;art218,1820791

 

19.4.2016

Als die Tiere den Wald verließen ...

... ist eine europäische Zeichentrickserie, die auf der Buchreihe "The Animals of Farthing Wood" von Colin Dann basiert. Sie handelt von der Zerstörung natürlichen Lebensraums durch den Menschen und der daraus folgenden Flucht der Tiere. Die Handlung: Der Thalerwald wird von den Menschen und ihren Maschinen zerstört. Die in diesem Wald lebenden Tiere machen sich daraufhin auf eine lange Reise, um eine neue, passende Heimat zu finden ...

(Bildquelle: eigene Aufnahme vom 17.3.2016, Textquelle: Wikipedia)

 

14.4.2016

Strafanzeige

Mehrere unserer (von Nordheimer Kindern bemalten) Protest-Banner am MainRadweg wurden über Nacht zerstört. Heute erfolgte im Beisein der Polizei eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und Diebstahl, denn hierbei handelt es sich nicht um ein Kavaliersdelikt.

 

13.4.2016

Recht "lustig" ...

"... Der umstrittene Sand- und Kiesabbau in der Nordheimer Au schlägt auch in Volkach Wellen. Vor allem die Sorge, dass Laster der Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid (LZR) möglicherweise auch die LZR-Sandwäsche in Astheim ansteuern könnten, trieb Bürgerlisten-Stadtrat Roger Schmitt um. Dies sei nicht völlig ausgeschlossen, erklärte Kornell. Es sei allerdings nach seiner Meinung nicht sicher, dass der LZR-Antrag für den Sandabbau in Nordheim auch genehmigt wird. Schließlich habe das Unternehmen noch genügend offene Sandgruben im Kreis, die den Bedarf nach Material decken könnten. Recht „lustig“ war für den Bürgermeister der Nachhaltigkeitspreis, den LZR für das geplante Projekt von der Gesteinsindustrie erhalten hat. Es sei schon amüsant, wenn ein Unternehmen einen Preis von seinem Lobbyverband für ein Vorhaben bekomme, das noch nicht einmal genehmigt sei und LZR-Geschäftsführer Hermann Reifenscheid auch noch im Beirat dieses Verbandes sitze. ... "

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Die-Buergerfragen-werden-nach-wie-vor-am-Sitzungsende-beantwortet;art218,1786978

 

25.3.2016

Bunter Protest gegen Sandabbau

"Mit einer Banneraktion machte die Bürgerinitiative Nordheimer Au gegen den geplanten Sand- und Kiesabbau in Nordheim mobil ..."

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Bunter-Protest-gegen-Sandabbau;art218,1735095

 

23.3.2016

Sandabbau auf dem Prüfstand

"Der umstrittene Sand- und Kiesabbau in der Nordheimer Au ist auf dem amtlichen Weg ..."

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Au-Sandabbau-auf-dem-Pruefstand;art218,1729489

 

14.3.2016

Großer Schaden für die Region

"Autsch, hier lässt sich ein Unternehmen, zeitgleich mit einem höchst umstrittenen Genehmigungsantrag auf Sand- und Kiesabbau, vom eigenen Interessenverband auszeichnen ... "

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Leserforum-Grosser-Schaden-fuer-die-Region;art218,1701971

 

14.3.2016

NEU: Fotos zu SANDABBAU

Unter dem Link SANDABBAU sind ab sofort aktuelle Fotos der Baggergruben in der unmittelbaren Umgebung verfügbar.

 

10.3.2016

Heftig umstritten

"Das geplante Sand- und Kiesabbaugebiet in der Au bei Nordheim wird in Kürze ein Fall für die Genehmigungsbehörden im Kitzinger Landratsamt ... "

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Plaene-fuer-die-Au-sind-auf-dem-Weg;art218,1691504

 

22.2.2016

Start Genehmigungsverfahren voraussichtlich diese Woche

Unserer Kenntnis nach werden noch in dieser Kalenderwoche die Planungsunterlagen der Abbaufirma beim Landratsamt Kitzingen eingehen. Nach Bekanntgabe im Amtsblatt und Start der Prüfung durch die Behörde wird es auch für uns sehr ernst. Wir bleiben natürlich nicht untätig und werden das Genehmigungsverfahren unter Berücksichtigung unserer (vom Bayerischen Landtag anerkannten) Petition genau verfolgen und zu gegebenem Zeitpunkt reagieren.

 

21.2.2016

NEU: Lebensraum Nordheimer Au

Unter dem Link LEBENSRAUM ist ab sofort ein Auszug der im geplanten Abbaugebiet (noch) lebenden Tier- und Pflanzenarten aufgeführt.

 

30.10.2015

Katastrophe für die intakte Natur

"Liebe Nordheimer Bürger, als ganz treue Nordheim-Besucher sind wir entsetzt über die Pläne bezüglich der Nordheimer Au ... "

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Leserforum-Katastrophe-fuer-die-intakte-Natur;art218,1336890

 

30.8.2015

Den Kindern die Natur näher bringen

Der Aussage, die „Nordheimer Au“ sei artenarm, gingen dieser Tage fünfzehn Kinder, deren Eltern sowie Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Nordheimer Au nach ...

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Den-Kindern-die-Natur-naeher-bringen;art218,1200681

 

1.5.2015

Narben im Tourismus werden lange bleiben

"Mit Sorge verfolgen wir ein sogenanntes „Zukunftsszenario“, nach dem in der Nordheimer Au der Abbau von Sand und Kies in wohl schon ziemlich konkrete Erwägung gezogen wird ... "

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Leserforum-Narben-im-Tourismus-werden-lange-bleiben;art218,1036737

 

6.4.2015

Sand- und Kiesabbau in der "Au" erregt die Gemüter

Auf rund neun Hektar Fläche sollen in der „Au“ bei Nordheim Sand und Kies durch die Kitzinger Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid (LZR) abgebaut werden. Das Vorhaben des Unternehmens, das auf rund zehn Jahre angelegt ist, wurde zuletzt im Gemeinderat vorgestellt und sorgte für einigen Unmut bei den Zuhörern.

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Sand-und-Kiesabbau-in-der-Au-erregt-Gemueter;art218,1007645

 

12.2.2015

"Randnotiz" in der Gemeinderatssitzung

(Nordheims Bürgermeister Guido) "Braun gab (am 9.2.2015) bekannt, dass die Firma LZR zwei Grundwassermessstellen in der Gemarkung Au einrichten wird."

http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Wieder-Skate-nRock;art218,951053

 

seit ca. 2012

Grundstücksaufkäufe für den geplanten Sandabbau

Seit dem Jahr 2012 kauft die Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid aus Kitzingen zahlreiche Grundstücke in der Nordheimer Au auf. Die Öffentlichkeit erfährt davon nichts - bis zum Frühjahr 2015.

 

seit ca. 2010

Erste Informationen sickern durch

Etwa seit dem Jahr 2010 erfahren einige Bürger in Nordheim am Main, dass die Firma Lenz-Ziegler-Reifenscheid aus Kitzingen in der Nordheimer Au einen Sandabbau plant.